WSP Infrastructure Engineering GmbH

ProSig® bei der Deutschen Bahn AG

Bei der Deutschen Bahn AG sind zurzeit 4400 Stellwerke in Betrieb. Davon 1300 mechanische Stellwerke, 500 elektro-mechanische Stellwerke, 1700 Relaisstellwerke und 900 elektronische Stellwerke. 

Die Umstellung auf die moderne ESTW-Technik ist mit einem hohen Planungsaufwand verbunden. Die Planung von elektronischen Stellwerken für die Deutschen Bahn AG wird von den DB-Tochtergesellschaften (DB ProjektBau und DB International) sowie von qualifizierten Planungsbüros durchgeführt.

Um die Planungsqualität zur erhöhen und die Kosten für die Planungsprojekte zu minimieren, wird das ProSig®-System insbesondere in den Bereichen Leit- und Sicherungstechnik, BÜ-Planung, Kabelplanung und Kabeltiefbau eingesetzt.

Mit einer datenbankbasierten Projekt- und Planungsunterstützung hilft es die ESTW-Planungsprozesse bei der Deutschen Bahn AG zu standardisieren und eine konsequente Umsetzung des umfangreichen Vorschriftenwerkes durchzusetzen. Zu diesem Zweck schreibt die DB AG seit 1998 den Einsatz des Softwaresystems ProSig® für alle sicherungstechnischen ESTW-Planungen vor.

Auszug aus der Richtlinie 819.9002 der DB-AG:
„ [...] “LST-Anlagen planen – Symbole für sicherungstechnische Pläne“:
Bei der Erstellung bzw. Bearbeitung von sicherungstechnischen Plänen von Neuanlagen  ESTW) sind digitale Planunterlagen im CAD-Format zu erstellen. Es ist sicherzustellen, dass die DV-gestützte Bearbeitung von Planungsaufträgen ausschließlich mit "ProSig®" erfolgt und die Regeln zum Datenaustausch eingehalten werden.[...]“

Mittlerweile sind alle Standorte der DB ProjektBau und der DB International sowie die qualifizierten Planungsbüros, in denen sicherungstechnische ESTW-Planungen durchgeführt werden, insgesamt mit über 200 ProSig®-Arbeitsplätzen ausgerüstet. Im Rahmen der Präqualifizierung der Planungsbüros für die Durchführung von sicherungstechnischen Planungen für die DB AG ist der Einsatz von ProSig® ein relevantes Kriterium.

Angestoßen durch das Projekt „NeuPro/PlanPro“ der DB-Netz AG wird seit 2009 eine umfassende LST-Datenschnittstelle für alle an dem ESTW-Planungsprozess beteiligten Softwaresystemen definiert und für den praktischen Einsatz vorbereitet.
In diesem Kontext spielt ProSig® als „Initialer Datenlieferant“ eine zentrale Rolle. Hier ist künftig ein direkter elektronischer Datenaustausch zwischen dem Planungssystem ProSig® , der ESTW-Betriebssimulation BEST und den Projektierungssystemen der Stellwerkshersteller vorgesehen.